Tagesklinik für Kleintiere

Für Sie da:
Tel.: (03735) 22 277
Termine telefonisch
vorher vereinbahren.

wichtig- zu beachten!

Der Kliniknotfall

Ein Kliniknotfall ist ein akut lebensbedrohlich erkranktes Tier.
Für die Vorstellung ist generell eine telefonische Voranmeldung nötig. Tel.: (03735) 22 277

Wir können Ihr Tier während unsere Öffnungszeiten behandeln.
Montag bis Freitag  8 – 12 und 14 – 18 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten empfehlen wir Ihnen die regionale Bereitschaftsdienste. Diese finden Sie in der „Freien Presse“ unter der Rubrik Notdienst-Tierarzt >“ 


Beim Notfall zu beachten

Wir behandeln die Patienten nach medizinischer Dringlichkeit, nicht nach Eintreffen in der Klinik.

Im Notdienst werden nur lebensbedrohlich erkrankte Tiere behandelt. Routinebehandlungen und die Diagnostik chronisch kranker Tiere erfolgt nach Terminvereinbarung oder während eines stationären Aufenthaltes.

Das diensthabende Team entscheidet über Art und Notwendigkeit von Untersuchungen und Therapie.

Der überweisende Kollege übermittelt uns das Überweisungsformular online.

Für Behandlungen im Notdienst sind wir verpflichtet, einen deutlich erhöhten Gebührensatz sowie 50 € netto Notdienstgebühr zu erheben. Die Bezahlung erfolgt bar oder mit EC.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir während der Notdienstzeiten weder Terminanfragen, E-Mails noch Bestellungen bearbeiten können.

Vielen Dank!

doppel

 

 

 

 

Beispiele für einen Kliniknotfall:

>> Magendrehung: (bei goßen Hunden i.d.R. 1-2 Stunden nach der Futteraufnahme), der Umfang des Bauches wird zunehmend dicker, versucht zu erbrechen ohne dass etwas heraus kommt, stöhnt, kann Wasser nicht mehr abschlucken

>> akutes massives blutiges Erbrechen und/ oder Durchfall in kurzen Abständen mit gestörtem Allgemeinbefinden

>> Unfälle mit gestörtem Allgemeinbefinden (Auto, Bissverletzungen, Kippfensterkatzen, Stürze aus großer Höhe)

>> Anfälle mit Bewusstlosigkeit von mehr als 10 Minuten oder mehr als ein Anfall pro Stunde

>> Ohnmacht (Synkope) mit bläulichen oder blassen Schleimhäuten im Maul und Atemnot (rasselnde Geräusche beim Atmen)

>> Lähmung i.d.R. der Hintergliedmaßen bei Katzen, die plötzlich auftritt und sehr schmerzhaft ist, z.T. ohne Gefühl in den Füßen und dem Schwanz

>> Augenverletzungen, herausgefallene Augen nach z.B. Bissverletzungen

>> fehlender Harnabsatz (häufiger bei männlichen Tieren)